• Feedbacks

  • Nachdem mein Vater wieder aus dem Spital nachhause kam, legte unser Hausarzt uns nahe, meine Mutter für einige Wochen in ein Ferienbett zu geben. Nur mit meinem Versprechen, dass es nur vorübergehend sei bis mein Vater wieder fit ist, haben wir sie motivieren können. … Ihre Demenz ist in gewisser Hinsicht einfach noch zu wenig fortgeschritten. Sie weiss einfach noch zu viel. Sie weiss, dass ihre Familie wo anders lebt und sie versteht einfach nicht, warum sie nicht mehr bei uns sein darf. Sie fragt uns immer, was sie denn falsch gemacht habe, dass wir sie nicht mehr wollen. Wenn sie anruft, fleht sie uns an, sie wieder abzuholen. Nach solchen Telefongesprächen sind mein Vater und ich immer fix und fertig. Ich merke auch, wie mich diese Sache unterdessen noch viel mehr beschäftigt als wo sie noch bei uns war. Ich muss ständig an sie denken und sehe sie vor mir, wie verzweifelt sie ist. Sie war zuhause immer so glücklich und mehrheitlich auch zufrieden. Trotzdem sehen wir auch, dass wir ihr nur helfen können, wenn wir uns auch etwas Freiraum für uns selbst geben. Wir möchten sie unbedingt wieder nachhause holen. Da wir jedoch nur mehr Zeit für uns gewinnen, wenn wir die Betreuung aufstocken sind wir jetzt seit Tagen am Rechnen was mit unseren finanziellen Mitteln möglich wäre. Eine Haushaltshilfe/Betreuung von 10 Uhr – 19 Uhr von Montag bis Donnerstag würde uns helfen. Die andern Tage kann ich selber übernehmen. Leider stehen mir meine Brüder finanziell nicht zur Seite. … K.W. aus R.

  • Sehr geehrte Damen und Herren, mit grosser Freude erfuhr ich von der Nachricht, dass die Paulie und Fridolin Stiftung die Kosten für das 60plus-Treffen meines Mannes für das Jahr 2018 übernimmt. Ich bin sehr froh und bedanke mich dafür von Herzen. Für uns beide ist dies ein grosses Geschenk und ein riesiger Aufsteller. Ich wünsche Ihnen allen eine gute Zeit. Herzliche Grüsse C.S.

  • Sehr geehrte Damen und Herren Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre grosszügige Spende. Wir sind bereits im 4. Betriebsjahr und dürfen auf manch schöne Erfolge zurückblicken. Nach wie vor sind wir von der Idee der integrativen Betreuung von Kleinkindern und Senioren absolut überzeugt und erhalten dafür auch breiten Zuspruch.... Herzlichen Dank, dass Sie uns unterstützen und so bedeutend mithelfen den Turnaraound zu erreichen. Das von Ihnen zum Ausdruck gebrachte Vertrauen motiviert uns mit voller Kraft am ambitiösen Ziel weiterzuarbeiten. Freundliche Grüsse, T - Tagesbetreuung Kinder & Senioren

  • Ich bin betreuende Angehörige (Tochter), habe selbst Pflegeerfahrung und da ich alles alleine mache, bin ich froh um Entlastung des Stadtspitals Waid. Leider gibt es dadurch Kosten, die über die Krankenkasse nicht bezahlt werden. Wir wären froh, wenn Sie sich an den Kosten beteiligen könnten, damit Mutter auch weiterhin in die Tagesklinik gehen kann. A.B. in Z.